Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Fernsprechgerät in der Flakbatterie

 

 

Zur Führung der Batterie, zur Befehlsübermittlung, zur Feuerleitung und zur Verbindung

mit Vorgesetzten oder benachbarten Dienststellen braucht

die Batterie Nachrichtenmittel und Nachrichtenpersonal.

 

Die wichtigsten und am meisten benutzten Nachrichtenverbindungen innerhalb der Batterie in Feuerstellung sind die Fernsprechverbindungen,

die von dem leichten Fernsprechtrupp zwischen Befehlsstelle I – Befehlsstelle II und Befehlsstelle I – Funkstelle hergestellt werden.

Der Trupp ist mit dem dafür nötigen Baugerät ausgerüstet.

 

Übermittlung der Schusswerte.

Die Aufgabe des Kommandogerätes ist es, aus Eingangswerten unter Berücksichtigung aller Einflüsse die Schusswerte zu ermitteln und diese mit

Hilfe des Übertragungsgeräts auf elektrischem Weg schnellstens auf die Geschütze zu übertragen.

Diese dauernde Übertragung der Schusswerte per Fernsprechleitung an das Geschützpersonal gestattet,

dass die Geschütze ständig der Höhe und Seite nach gerichtet werden können.