Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Linienfernsprecher 39

 

Der Linienfernsprecher 39 wird zur Einrichtung von Kreuzverbindungen innerhalb von Panzerwerken eingesetzt. Er vereint den Vorteil der Sprachrohrverbindung (keine Batterie) mit den Vorzügen einer neuzeitlichen Fernsprechverbindung.

 

 

Der Linienfernsprecher besteht aus dem Handfernsprecher mit Gummischlauchleitung und dem Anschlusskasten. Die Sprechverbindung setzt sich in der Regel aus 2 Linienfernsprechern zusammen. Der Handfernsprecher enthält in einem Leichtmetallgehäuse alle Teile, die zu einer Fernsprechverbindung gehören, nämlich das Mikrofon, das Telefon, eine Rufmaschine sowie die erforderlichen Klemmleisten. Der Batterielose Betrieb wird ermöglicht durch Verwendung von elektromagnetischen  Sondersystem, die in der Lage sind, durch ihre hohe Empfindlichkeit bei Verwendung als Mikrofon so viel Schallenergie in elektrische Energie umzuwandeln, das zusammen mit dem gleichen System als Hörer eine lautstarke Fernsprechverbindung entsteht.

Im Längsteil des Handfernsprechers befinden sich außen die Aufhängöse und der Antriebshebel für die Rufeinrichtung, im Inneren der Kontaktfedersatz für die Umschaltung beim Rufen, der Antriebshebel für die Rufmaschine, die Rufmaschine selbst sowie Klemmenplatte für die Heranführung der Gummischlauchleitung. Das Oberteil wird abgeschlossen durch den Hörer, unten ist hinter einer besonders ausgeformten Einsprache das Mikrofon Untergebracht. Die Innenteile sind nach Abschrauben des auf der Rückseite des Handgriffes befindlichen Verschlussdeckels zugänglich. Der Handfernsprecher wird mit einer fünfadrigen Gummischlauchleitung an den aus Grauguss bestehenden Anschlusskasten angeschlossen. Im Deckel befindet sich ein Schauzeichen, um auch bei Aufhängen mehrerer Fernsprecher im gleichen Raum feststellen zu können, von wo der Ruf erfolgte.

Der Ruf wird durch kräftiges Drücken des Antriebshebels  bewirkt. Die kleine Rufmaschine erzeugt Wechselströme von etwa 100 Hz, welche im Anschlusskasten sitzenden Summer anspricht. Dieses Signal wird auf das Mikrofon der zweiten Sprechstelle geleitet, wo es einen lautstarken Heulton erzeugt.

 

Linienfernsprecher 39