Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der Tornisterempfänger b (Torn. E. b) wird als Einheitsempfänger für alle Empfangsanlagen, insbesondere für alle Funkstellen eingesetzt.

 

Der Gesamtfrequenzbereich von 100 – 66700 kHz ist in acht sich überlappende Grobstufen unterteilt.

 

Der Torn. E. b. ist einschließlich Zubehör in zwei Halbtornister untergebracht.

 

 

 

Die Tornisterkästen sind Panzerholzkästen, d. h. innen und außen mit Stahlblech verkleidete Holzkästen.

Jeder Kasten kann mit einem Deckel durch zwei an den Seiten angebrachten Zugverschlüsse geschlossen werden, wobei in Falz eingebrachte Gummidichtung für Gasdichtigkeit sorgt.

 

Die Verbindung beider Tornister wird durch zwei Spannschlösser an den Seiten des Empfängertornister und entsprechende Bügel am Zubehörtornister hergestellt.

 

Auf dem Empfänger sind folgende Steckbuchsen und Anschlussklemmen angebracht:

Antennenanschluss (in der rechten Seite oben)

Klemme für Gegengewicht (in der rechten Seite unten)

Anschlussstecker für die Stromversorgung (linke Seite unten)

zwei Paar Buchsen für 2 Kopffernhörer (rechts vom Stecker für die Stromversorgung)

 

Die Einstellgriffe zur Handhabung des Empfängers sind:

1 ) Grobstufenschalter mit den Stellungen 1 – 8

2 ) Feinabstimmgriff

3 ) Antennenanpassung

4 ) Rückkopplung

5 ) Lautstärkenregler

6 ) Hautschalter mit den Stellungen „Ein – Aus“

7 ) Schalter für Tonsieb mit den Stellungen „Ohne – Mit“

 

Technische Angaben:

Im Torn. E. b. kommt nur die Röhrenbauart RV 2 P 800 zur Verwendung, die in allen vier Stufen eingesetzt ist.

 

Als Stromquelle dienen für die Heizung ein 2 Volt Bleisammler der Bauart 2 B 38 und für die Anodenspannung eine Trockenbatterie mit 90 Volt.

Der Stromverbrauch beträgt etwa 0,8 Ampere bei 2 Volt Heizspannung und 0,012 Ampere bei 90 Volt Anodenspannung.

Ab 1941/42 kommt vor allem wegen Nachschub- und Lieferschwierigkeiten der Wechselrichtersatz EW. b. zum Einsatz.

Der Wechselrichtersatz EW. b. liefert die Heiz und Anodenspannung für  den Torn. E. b. Gespeist wird das Gerät aus einem 2 Volt Sammler (2B38)

Nennleistung:

Aufnahme: 2 Volt 1,5 A

Abgabe:    Hochvoltseite 100 Volt 10 mA

                Niedervoltseite 2 Volt 0,75 A

 

Der Gesamtfrequenzbereich ist auf acht einzelne Frequenzbereiche verteilt:

Bereich 1             97 – 175 kHz

Bereich 2             172 – 310 kHz

Bereich 3             306 – 552 kHz

Bereich 4             541 – 977 kHz

Bereich 5             958 – 1720 kHz

Bereich 6             1685 – 3030 kHz

Bereich 7             2940 – 4760 kHz

Bereich 8             4420 - 6970 kHz

 

Die Außenmaße des Tornisterempfängers b sind:

Empfängertornister

Breite 36,5 cm

Höhe 24,5 cm

Tief 22,0 cm

 

Zubehörtornister

Breite 36,5 cm

Höhe 22,4 cm

Tief 22,5 cm

 

Das Gewicht des Torn. E. b. beträgt:

Empfängertornister 11,3 kg

Zubehörtornister 12,0 kg

Gesamtgerät 23,3 kg

 

Torn. E. b