Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

Der Kurzwellenempfänger Anton (Kw. E. a) ist ein tragbares Gerät und dient zum Empfang von

Telefonie und Telegrafie (moduliert und unmoduliert).

 

 

 

 

Untergebracht ist das Gerät in einem Panzerholzkasten mit 2 seitlichen umklappbaren Tragegriffen und abnehmbarem Deckel,

der Panzerholzkasten trägt die Aufschrift:

 

Kw. E. a

 

Inbetriebnahme des Gerätes:

Empfänger aufstellen. Im Fahrzeugen mit Spannband festschnallen, Decken abnehmen und auf der Rückseite des Empfängers mit Halteriemen befestigen.

Den Betriebsschalter auf „Aus“ stellen, Antenne (A), Gegengewicht (G) und Fernhörer anschließen.

 

Vor Betriebsbeginn muss die Antenne angepasst werden. Dazu den Empfänger auf einen starken Sender einstellen

und die Schlitzschraube „Anpassung“ mittels Schraubenzieher oder Geldstück drehen, bis die Lautstärke am größten ist.

Diese Anpassung gilt für den ganzen Frequenzbereich, erst ein Wechsel der Antenne erfordert eine neue Anpassung des Empfängers.

 

Frequenzprüfung und Nacheichung sind notwendig:

  1. Bei im Betrieb erkannter oder vermuteter Eichabweichung.
  2. Nach Röhrenwechsel, hauptsächlich nach Wechsel der Überlagerungsröhre.
  3. Nach jeder größeren Instandsetzung.

(Frequenzprüfung und Nacheichung, siehe D 911/1, Seite 20, Punkt 30)

 

 

Zahlenangaben:

 

        1. Frequenzbereich: 1000 – 10 000 kHz.

 

5 Stufen umschaltbar.

Stufe

kHz

I

980 - 1610

II

1560 - 2550

III

2470 - 4060

IV

3940 - 6395

V

6205 - 10000

 

 

 

        2. Die Stromquellen des Empfängers bestehen aus:

        a. 12 Volt Sammler mit Wechselrichtersatz d (Abkürzung EW. d).

        b. Batteriekasten mit 2 parallel geschalteten Sammlern 2B38 und 2 Anodenbatterien 90 Volt, eine Batterie dient als Vorrat.

        c. Netzanschlussgerät NA6

 

Die Stromquellen unter a) bis c) werden über den versenkten Stecker am Empfänger mit dem fünfadrigen Kabel angeschlossen.

Über den Wechselrichtersatz d und das Netzanschlussgerät NA6 siehe besondere Beschreibung D996 und D. (Luft) T. 4401.

 

        3. Antennen: Hoch-, Niedrig-, Dach-, Boden-, oder Behelfsantenne. Bei festen Funkstellen Antenne mit einer Kapazität von 200 bis 500 cm.

        4. Röhren: 11 Röhren RV 2 P 800, 2 Glimmlampen T 2745.

        5. Gewicht: etwa 43 kg.

        6. Maße: Höhe 274 mm, Breite 692 mm, Tiefe 346 mm.

Kw.E.a