Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Feldfunksprecher f (Feldfu.f) hier mit Tragebüchse für einen Nickelsammler 2,4 NC 28

 

Der Feldfu. f ist ein tragbares Sende- und Empfangsgerät für Telefonie.

Betriebsarten: Telefonie im Einkanal- und Wechselverkehr.

Frequenzbereich: 28 – 33 MHz.

 

Das Gerät besteht aus einem Kasten mit Trageschlaufen, 2 Einhängevorrichtungen und 2 Haken für das Koppeltragegestell.

Der Kasten enthält: Sender- Empfänger, 1 Bandantenne 120 cm für Feldfunksprecher f (weiß gekennzeichnet), 1 Sammler 2,4 NC 28, 1 Bedienteil b, 1 Bedienteilkabel b, 2 Doppelkopfhörer f,

1 Kehlkopfmikrofon Fu/c, 1 Rückenstütze a.

 

Der Feldfunksprecher f, eine Kombination aus Sender und Empfänger besteht darin, dass die einzelnen Schaltelemente wechselweise benutzt werden.

Der Feldfu f ist ein Sender- Empfänger, der im Falle „Empfang“ aus einer Hochfrequenzstufe, einer Audiostufe, und einer Niederfrequenzstufe besteht .Im Falle „Senden“ wird das Gerät durch die Relais R1 und R2 so umgeschaltet, dass die Audiostufe als Sender und die Niederfrequenzstufe als Mikrofonverstärker arbeitet. Durch die Hochfrequenzstufe bei „Senden“ wird ermöglicht, die ausgestrahlte modulierte Hochfrequenz derart zu überwachen, dass die eigene Sprache im Fernhörer mitgehört wird.

Die Umschaltung „Senden / Empfangen“ selbst geschieht durch den Schnurschalter des Mikrofons.

 

Als Stromquellen sind vorgesehen:

1 Sammler 2,4 NC 28 (2,4Volt), 1 Wechsel- Gleichrichterstufe.

Der Sammler 2,4 NC 28 liefert die Heizspannung für die Röhren, die Betriebsspannung für die Relais und das Kehlkopfmikrofon sowie die Speisespannung für den Wechselgleichrichter.

Die Wechsel- Gleichrichterstufe erzeugt aus der Spannung des Sammlers die Anoden- Gleichspannung sowie die negative Gitterspannung für die Röhren des Senders und des Empfängers.

Die Kabel zum Anschluss des Sammlers sind mit unverwechselbaren Kabelschuhen und Kabelschildern versehen. Beim falschen Aufsetzten der Kabelschuhe ist ein Schließen des rückwärtigen Deckels nicht möglich.

 

Frequenzprüfung und Nacheichung sind notwendig:

  1. Bei im Betrieb erkannter oder vermuteter Eichabweichung.
  2. Nach Röhrenwechsel, hauptsächlich nach Wechsel der Röhren RL 2,4 T 1 und RV 2,4 P 700.
  3. Nach jeder größeren Instandsetzung.

(Frequenzprüfung und Nacheichung, siehe D 9012/1, Seite 21, Punkt 30)

 

Zahlenangaben:

 

Frequenzbereich:

28000 bis 33000 KHz

Geeicht in 50 Kanäle, Kanalabstand = 100 KHz

 

Reichweite:

    1. Zwischen zwei Feldfunksprechern f etwa 800m (geländeabhänig)
    2. Zwischen 10 Watt- Sender c mit UKW. E. e und Feldfunksprecher f etwa 1200m,

dieser Wert bezieht sich auf die Sendeleistung des Feldfunksprechers f, der 10 Watt- Sender ist in wesentlich höherer Reichweite noch von Feldfu. f zu empfangen.

 

Betriebsart:

              Telefonie im Wechselverkehr, Betrieb im Stand oder Marsch.

 

Stromquelle:

              1 Sammler 2,4 NC 28 mit im Sender- Empfänger eingebautem, auswechselbarem

              Wechselgleichrichter 2,4 a

 

Betriebsdauer:

              Mit frisch geladenen Sammler etwa 13 Stunden bei einer Temperatur über 0° C, sonst

              weniger.

 

Antenne:

              Bandantenne 120 cm

 

Röhren:

              Je 1 Stück RV 2,4 P 700, RL 2,4 T 1, RL 2,4 P 2,

              1 Glimmstegröhre b als Spannungsanzeiger

              1 Eisenwasserstoffwiderstand 0,12 A, 0,5 – 1,5 V

 

Gewicht des beladenen Gerätes 11,3 kg.

 

Maße über alles:

              35 x 14 x 38 cm

FeldFu. f