Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der Fernsprechanschlusstrupp.

Die kleinste und am häufigsten vorkommende Fernsprecheinheit im Heer ist der Fernsprechanschlusstrupp. Mit seinen Personal und Gerät kann er eine Fernsprechverbindung bis zu 4 km herstellen, beim Vorhandensein von Vermittlungen sind 2 Anschlussleitungen mit Sprechstellen möglich. Zum Trupp gehören 1 Truppführer und 3 Mann. Das Gerät ist zum größten Teil in und an Tornistern verpackt, die von 3 Mann getragen werden. Der Fernsprechanschlusstrupp ist von Fahrzeugen unabhängig, er ist mithin die gegebene Einheit für die Verbindungen im vordersten Gefechtsfeld bei allen Waffen und stellt überdies die geeignete Ausstattung für kleine Verbände dar.

Das Gerät besteht im Einzelnen aus:

2 Feldfernsprechern

2 Nachrichtentaschen

2 Vermittlungskästchen in Taschen

2 Erdsteckern

 

außerdem: je 1 Fernsprechtornister 1 und 3 mit folgendem Inhalt:

2 Drahtgabelteile
1 Drahtgabelaufsatz
1 Drahtgabeleinsatz
3 Trommeln mit je 500 m leichtem Feldkabel
1 Abspuler
1 Kurbel zur Trommel für leichtes Feldkabel
1 Handschuh
1 Gabel Erdleitungsdraht, 1 Gabel Wachsdraht
1 Kopffernhörer
1 Elementprüfer in Ledertasche
1 Büchse mit Hakenstiften
1 Feldelement ( Reserve )
1 Mikrofon in Blechschachtel ( Reserve )
1 Zeltbahn

 

ferner 1 Fernmeldetornister Nr. 2 mit dem selben Zubehör wie im Tornister Nr. 1 jedoch abweichend

2 Trommeln mit je 500 m leichtem Feldkabel

1 Trommel leer, zusammengelegt

1 Aufspuler mit Kurbel

 

Für den Leitungsbau des vollständigen Trupps wird der Trupp wie folgt eingeteilt:

Truppführer            Auswahl der Baulinien

Nr. 1                      Kabelroller

Nr. 2                      Anzieher

Nr. 3                      Drahtgabler


dementsprechend empfangen:

Truppführer            1 Feldfernsprecher mit Wachsdraht und Erdstecker

Nr. 1                      1 – 2 Trommeln mit leichtem Feldkabel, Abspuler

Nr. 2                      Handschuh, Werkzeug

Nr. 3                      1 Drahtgabel (3teilig)

 

Muss jedoch die Anfangsstelle besetzt werden, dann wird hiermit die Nr. 3 beauftragt, während die Nr. 1 Kabelabroller und Anzieher und Nr. 2 Drahtgabler wird, dementsprechend ändert sich der Geräteempfang.

Soll der Trupp gleichzeitig zwei kurze Leitungen bauen, wie dies innerhalb der Kampftruppe oft notwendig ist und auch sonst vorkommen kann, so muss er so aufgeteilt werden, dass Nr. 1 und Nr. 2 den einen Halbtrupp und der Truppführer mit Nr. 3 den anderen Halbtrupp bilden. Das Gerät ist so bemessen und so auf die Tornister und den Trupp verteilt, dass bei der genannten Zusammenstellung jeder Halbtrupp das für den Bau notwendige Gerät nebst Apparaten zur Verfügung hat, mit der einzigen Ausnahme, dass die Nr. 3 sich von Nr. 1 oder Nr. 2 einen Drahtgabelteil geben lassen muss. Bei beiden Halbtrupps ist also 1 Mann Kabelabroller und Anzieher, der andere Mann Drahtgabler.