Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Amtszusatz zum großen Feldklappenschrank

 

Für den Anschluss des großen Feldklappenschrankes an Fernsprecheinrichtungen mit OB/SB, ZB oder W- Betrieb wird als Vorschaltgerät der Amtszusatz zum großen Feldklappenschrank verwendet.

An jeden Amtszusatz können bis zu drei Amtsleitungen angeschlossen werden.

 

Aufbau:

Der Amtszusatz zum großen Feldklappenschrank besteht aus einem Holzgehäuse mit eingebautem Apparateeinsatz. Er enthält die zur Handhabung erforderlichen Einbauteile. Da das Gerät für den Anschluss von drei Amtsleitungen vorgesehen ist, sind auf der Frontplatte nebeneinander angeordnet:

3 Nummernscheiben zum Wählen der Anschlussnummern bei Anschluss an ein W- Amt. Sie besitzen zehn Greiflöcher, die von 1 – 0 durchnummeriert sind.

3 Anrufklappen für die Amtsanrufe und die Einschaltung des Weckerstromkreises.

1 Haltevorrichtung, nach oben und unten verschiebbar eingerichtet. Sie wird durch zwei Schrauben in ihrer oberen oder unteren Lage festgehalten. In der oberen Stellung dient die Haltevorrichtung als Schutz der Fallklappen gegen Beschädigung beim Transport, in der unteren Stellung sind die Klappen frei für den Fernsprechbetrieb.

3 Amtsklinken zum Abfragen der Amtsleitungen und zum Verbinden der Feldteilnehmer mit dem Amt oder umgekehrt. Sie besteht aus der Klinkenhülle, an der isoliert der Kontaktfedersatz befestigt ist. Dieser vereinigt die a-Feder (kurze Feder) mit dem Ruhekontakt und die b-Feder (lange Feder) mit dem Umschaltkontakt. Die a-Feder wird bei gestecktem Stöpsel von der Stöpselspitze, die b-Feder vom Stöpselhals berührt. Beim Einführen des Stöpsels wird der Ruhekontakt der a-Feder aufgetrennt und der Umschaltkontakt der b-Feder umgelegt. Durch die Auftrennung des Ruhekontaktes erfolgt die Abschaltung der Anrufklappe, so dass beim Abläuten der Feldteilnehmer nur die Schlussklappe des großen Feldklappenschrankes ansprechen kann.

Über den Umschaltkontakt erfolgt die Steuerung des Amtsgleichstromes.

 

An der Rückseite des Amtszusatzes befinden sich:

1 30teiliger Buchsenstreifen mit den Bezeichnungen 1a, b, c – 10a, b, c für den Anschluss des Zuleitungskabels. Da der Amtszusatz nur für den Anschluss von drei Amtsleitungen vorgesehen ist, sind lediglich die Buchsengruppen 1a, b – 3a, b beschaltet, die übrigen Buchsen sind nicht angeschlossen.

2 Schrauben (rot umrandet) zur Befestigung des Apparateeinsatzes. Nach Lösen dieser beiden Befestigungsschrauben läßt sich der Apparateeinsatz nach vorne aus dem Gehäuse herausnehmen.

2 Gewindebuchsen für die Befestigung der Kabelträger

1 Gewindebuchse für die Befestigung des Kabelhalters

1 Verschlussklappe die sich nach Lösen der Kordelschraube aufklappen lässt und dadurch den Zugang zu den Umschaltklemmen ermöglicht. Auf der Rückseite der Verschlussklappe ist der Stromlaufplan des Amtszusatzes und ein Anweisungsschild für die Handhabung der Umschaltklemmen bei Anschluss des Amtszusatzes an OB/SB, ZB und W-Amt, befestigt.

Amtszusatz zum großen Feldklappenschrank