Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Tragrolle für Luftwaffenfernkabel (LFK) / Führungsfernkabel (StFK Steckerfernkabel)

 

 

Das Kabel wir in die Tragevorrichtungen gehängt, die an den oberen Enden der Stangen von Telegraphenmasten befestigt sind. Diese Vorrichtungen sind mit Rollen versehen, die das Ausziehen und Spannen des Kabels erleichtern. Es gibt drei Ausführungen der Tragevorrichtung.

 

Die Tragrolle mit Mastbolzen.

Diese dient zur Führung des Kabels am eigenen Gestänge und wird mit einem Bolzen, der durch die Stangenspitze geht, befestigt.

 

Die Tragrolle für Querträger.

Zur Führung des Kabels an vorhandene Gestänge, die mit Querträgern ausgerüstet sind, tritt an die Stelle des Mastbolzens eine Klaue, die das Aufhängen der Tragrolle am Querträger gestattet.

 

Die Tragrolle mit Kette.

Zur Führung des Kabels an eigenen oder vorhandenen Gestängen, bei denen die Aufhängung an Querträgern nicht möglich ist, oder bei der Benutzung von Bäumen, wird die Tragrolle mit Kettenaufhängung benutzt. Zur Aufhängung der Tragrolle wird die Kette einmal um den Mast oder Baum geschlungen und die Kette möglichst kurz eingehängt.

Durch festschrauben der Kette wird die Kette angezogen. Dadurch wird ein Herabrutschen der Tragrolle vermieden. Hierbei wird eine Durchbohrung des Masten vermieden, die den Mast in seinem Wert und in seiner Festigkeit wesentlich herabsetzt. Diese Art der Aufhängung hat den weiteren Vorteil, dass bei der Anbringung weiterer Freileitungen oberhalb des LFK ein Herabdrücken der Tragrolle ohne nochmaliges Durchbohren des Mastes möglich ist.

Tragrolle für LFK / StFK